Startseite > Blogging-Tipps > Mehr Besucher durch Artikelüberarbeitung

Mehr Besucher durch Artikelüberarbeitung

Wie ist es möglich, mehr Besucher zu erhalten, wenn man keine neuen Themen hat, über die man schreiben kann? Ganz einfach. Durch eine Überarbeitung alter Artikel.

Oft fallen einem, nachdem man seinen Artikel einige Zeit später noch einmal gelesen hat, diverse Dinge ein, welche noch nicht angesprochen wurden. Oftmals befindet man sich während des Schreibens in einem Rausch, sodass man seinen vorher festgelegten Plan über Board wirft.

Dinge, welche vorher als wichtig betrachtet wurden werden weggelassen oder Aspekte hinzugefügt, welche in dem Augenblick des Schreibens als erforderlich angesehen werden.

Alte Artikel analysieren

Besonders bei älteren Blogs oder Artikeln ist es wichtig, dass eine stetige Analyse der Besucherströme stattfindet. Wenn wir davon ausgehen, dass eine Vielzahl der Besucher über Suchmaschinen wie Google kommen, dann ist es wichtig, diese Besucher zu binden.

Zum einen können Artikel, welche besonders oft aufgerufen werden, weiter ausgearbeitet oder sogar komplett überarbeitet werden. Hier sollte man den eingehenden Traffic dazu nutzen, dass dieser sich nicht nur auf diesen einen Artikel beschränkt, sondern sich auf weitere Artikel verteilt. Dies kann durch Empfehlungen am Ende des Artikels und interne Verlinkungen geschehen.

Zum anderen sollte man die besonders wenig besuchten Artikel ins Auge fassen. Hier sollte man sich die Frage stellen, warum dieser Artikel, im Verhältnis zu den anderen, so wenig Leser hat. Eine Konkurrenzanalyse kann hier oftmals schon ausreichen. Sind für das Hauptkeyword schon zu viele starke Blogs oder Webseiten gut platziert lohnt sich oftmals die Mühe nicht.

Allerdings sollte man sich hier die Frage stellen, ob man selbst vielleicht bessere Informationen liefern kann. Starke Webseiten müssen nicht unbedingt den besseren Inhalt liefern. Ist man selbst Experte auf dem Gebiet, kann man sich dieser Konkurrenzsituation annehmen und den Artikel soweit optimieren, dass er das Potential besitzt vor der Konkurrenz zu ranken.

Artikel optimieren durch Plugins

Für die Überarbeitung kann ich das SEO Plugin von Yoast empfehlen. Dieses Plugin ist mit Abstand das Beste Einsteiger Tool, was es in Sachen SEO zur Zeit gibt.

Neben guten Einstiegshilfen bietet das Plugin eine Überprüfung der Artikel an. Hierbei kann das Fokuskeyword selbst ausgewählt werden. Das Plugin prüft, inwieweit die Keyworddichte oder die optimale Wortanzahl für diesen Artikel erreicht wurde.

Dies sind nur einige wenige Funktionen. Ich empfehle daher, dass man sich selbst eine Meinung bildet und es einfach ausprobiert -es ist kostenlos.

Veränderungen beobachten

Neben all der Optimierungsarbeit ist es sehr wichtig, dass die Resultate stetig beobachtet werden. Nicht selten kommt es vor, dass sich trotz all der Arbeit die Besucherzahlen nicht verändern.

Hier kann es mehrere Faktoren geben. Eventuell wurde eine unzureichende Artikelbeschreibung gewählt oder aber, was schlimmer wäre, die Suchanfragen zu diesem Begriff sind eingebrochen.

Besonders bei zeitlich begrenzten Ereignissen, wie beispielsweise Sportveranstaltungen, können die Suchanfragen mit Ablauf des Events vollkommen einbrechen.

Daher sollte darauf geachtet werden, dass die Überschrift bzw. die Artikelbeschreibung möglichst zeitlos gehalten wird.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>